051016_102057
051016_125149
051016_165937
051016_163852
92
DSCI0014
051016_170615
051016_110929
imm005_5A
051016_134405
051016_134351
051016_111426
051016_111022
98
91

Heute Morgen am 16.10.2005 stand die 2. Orientierungsfahrt unserer Mini IG an! Geplant und organisiert wurde diese Veranstaltung wieder von "Uns Uwe", der sich mächtig in Zeug gelegt hat damit wir einen sehr schönen Sonntag verbringen konnten! An dieser Stelle noch einmal ein DICKES DANKE für den Einsatz und die Mühe die Du, und Deine Ehefrau Daniela erbracht haben!!! Habt Ihr fein Gemacht!!!!

Gedankt wurde es der Organisation ja teilweise schon durch die rege Teilnahme von 9 Minis und 20 Besatzungsmitgliedern!!

Isi mit ihren beiden "Schnitten"
Natascha mit "Papa"
Sandra mit Ehemann Martin,
Frank mit seiner Isabel
"Hr. Peinel" mit Schwager
Gunnar mit Robert
Rene mit seinen beiden Kumpels
Stephan als Einzelkämpfer
sowie Heinrich als mein wandelndes GPS *mmh*, Stewardess, Dj, Fotograf und das Ausgleichsgewicht auf der Beifahrerseite für mich, Robert.

Getroffen wurde sich beim Uwe vor der Halle, nach Ausgabe der Fresspakete und Einweisung in die "Chinesen" und die verschiedenen Aufgabenstellungen wurden die Bordbücher ausgeteilt und die Startplätze ausgelost.

Im Abstand von 5 Min. ging’s los auf die Piste, erster Checkpoint war der Silbersee. Dort kontrollierte Daniela die Verkehrssicherheit unsere Kleinen: ob HU/AU i.O., Verbandskasten und Warndreieck an Bord und die Lichtanlage funktioniert! Dies bedeutete erste Strafpunkte wegen fehlendem Dreieck und nicht funktionierender Nebelschlussleuchte für uns!!

Von dort ging’s anhand des Bordbuchs nach Lützelwig, dort musste eine Frage beantwortet werden und anhand des Lösungsbuchstaben die zu fahrenden Strecke auf der Karte erkannt werden. Leider haben wir vor Freude den Gunnar und Robert II eingeholt zu haben, (die beiden machten schon Kaffeepause) die dazugehörige Zusatzfrage überlesen/nicht gesehen: Punktabzug!

Unser Weg führte dann nach Homberg auf den Schlossberg, wo der König von Deutschland bereits auf uns wartete! Schnell mal die Burg "erobert", zur Feier des Tages auf den Turm gestürmt um "rund um zu gucken". Dann war Heinrich dran beim Uwe Aufgaben lösen: 4 von 5 Orten und Punkten in der Landschaft erkannt. Dabei schnell mal vergessen zu schauen wie die Burg eigentlich genau heißt: Sprich Strafpunkt weil Schlossberg nicht wirklich richtig ist!

Dann fingen die Probleme an! Schlossberg wieder runter, einmal falsch gefahren: Zurück! Andere Richtung, ja ne ist auch falsch! Zurück! Dann aber mit Karacho weiter Richtung Melsungen. An "LA" (LängemansAu) vorbei, zu weit! Zurück! Zum Mosenberg rein. Mittlerweile der Rene vor uns. Hinter dem her wie vom Teufel gejagt! Gottseidank so schnell das die Granatendrichter auf dem Weg "Überflogen" werden konnten

Der aber auch einfach zu weit gebrettert! Zurück!
Trotz "Privat Weg" Schild rauf auf den Mosenberg. Fliegen war als Antwort richtig, allerdings haben Heinrich und ich im Eifer des Gefechts schon mal die Fragen für nächsten Zielpunkt ausgefüllt. Also nicht verwunderlich das Schlossberg und Aussichtspunkt als Attraktion und Zweck falsch waren wenn am Singliser See nach dem Küstenwachschiff und Heimat des "Schiffahrtskammeraden gefragt wird! 

 

Egal, weiter! Durch ein Paar Käffer und ein paar "zusätzlichen" Kilometern in der Landschaft(und einer Schmerzhaften Berührung meines Auspuffs mit einem Bremshubel!) und einem spontan Treffen in Lendorf an der Baustelle von etlichen Minifahrern die Kreuz und Quer durcheinander fuhren ging es an besagten See in Singlis.
Dort wurde der weitere Weg anhand einer Lösungsbuchstaben und der Karte nach Zwesten bestimmt. Dabei holten uns Bossmans ein. Gott sei Dank! Die konnten mir gleich mal Starthilfe geben!!!

 

Weiter ging’s an den Ort unseres möglichen Mini Treffen nächstes Jahr: Den Zwestener Campingplatz. Dort erklärte ich Heinrich erst mal die Regel des Kreuzworträtsels das wir souverän meisterten obwohl wir ständig durch das Gekicher der "Chefin" Daniela gestört wurden die "Atze Schröder" gerade das Prädikat Gut erteilte.

Weiter nach Bischhauen, eigentlich bis zur Tankstelle, na ja fast!! Haben dann 30 Min. die Koordinaten im Plan in der Karte eintragen wollen die mittlerweile mit Klebeband auf dem Dach meines Minis befestigt wurde, ohne großen Erfolg! Kurz Notruf an Uwe abgesetzt, kleinen Tipp erhalten, und los ging’s auf die Landsburg. Weil nicht gleich als Anfahrtspunkt erkannt mal kurz an den Neuenhainer See gefahren, 10 Zusatzkilometer auf der Uhr!

Wieder zurück und eingesehen das wir vorher wohl doch richtig lagen, fuhren wir wieder anhand der "Chinesen" in unserem Buch über Schlierbach, Allendorf/L. hin zur letzten Checkpoint auf der Bundeswehrstraße Richtung Rörshain.
Dort wurde dann noch eine kleine Geschicklichkeitsübung "erfahren"(eine Strecke mit konstant gleicher Zeit zurücklegen) als beim Uwe das Telefon klingelt mit der Nachricht das 3 Minis in Singlis (!) nicht weiter fanden und abbrechen!!!

Mit dieser Mitteilung im Gebäck führen wir frohen Mutes nach Leimsfeld ins Schützenhaus zum einem kleinen "Stelldichein" mit den anderen Fahrern.
Bei gesponserten Waffeln und Kaffee von "Itze" wurde die Siegerehrung vorgenommen:

1. Platz
Sandra & Martin

2.Platz
Punktgleich mit dem 3. aber mit weniger gefahrenen Kilometern
Gunnar & Robert (Hauptsache ein Namensvetter in den vorderen Reihen!!)

3. Platz
und das OHNE Beifahrer unser Stephan


Die restlichen Plätze sind mir leider wie so manche Frage heute leider entgangen...
... und das liegt nicht an meiner Platzierung!!!

Nach ein paar schmutzigen Witzen (wie sie Uwes Oma so liebt), guten Fresschen und reichlich Bierchen und sonstigen Getränken fand der Abend gegen 19 Uhr eine besinnlichen Ausklang.

Fazit aus meiner Sicht:

Sehr schöne Ausfahrt bei bomben Wetter mit lustigen Anekdoten für später Mal und nur MINImal verfehlten Zielen! Mit unseren 121 Km lagen wir auch nur knapp über den 70 angepeilten Kilometer der Strecke. 

Aber die Teilnehmerzahl war echt sehr gut, hat Spaß gemacht mit Euch und hoffentlich sehen wir uns so zahlreich das nächste Mal wieder!!!!